Chronik

2016

Das Jahr 2016 neigte sich mit einem erfolgreichen Herbstkonzert zusammen mit der Musikkapelle Gebrazhofen zu Ende. Mit einem abwechslungsreichen Programm boten wir in Gebrazhofen eine Kostprobe unserer musikalischen Bandbreite. 

Ein Höhepunkt war eine weitere Auslandsreise ins benachbarte Südtirol. Auf Einladung der Bürgerkapelle Tramin spielten wird beim Musikfest am ersten Wochenende im September in Tramin / Südtirol.

Bei der Generalversammlung im Februar wurde Roman Dieing als neuer Vorsitzender gewählt, er löst damit nach 9 Jahren Amtszeit Peter Schäffeler im Amt ab. Mit Anna König wurde auch eine neue stellvertretende Vorsitzende gewählt sowie eine neue Vorstandschaft.

 

2015Übergabe

Nach 6-jähriger Amtszeit übergab Dirigent Klaus Bodenmüller den Taktstock an Tobias Dieing im Rahmen einer festlichen Taktstockübergabe.

Und auch 2015 war die Trachtenkapelle nach 2014 als Botschafter des Allgäus wieder bei den Internationalen Musiktagen in Bösel im Oldenburger Münsterland.

 

 

2014

Bösel LogoTeilnahme bei den Internationalen Musiktagen in Bösel / Oldenburger Münsterland, vom 11. – 14. September. Dabei vertraten wir als Trachtenkapelle das Allgäu.

 

k-20140510-068025010630-IMG_0783

Gemeinschaftskonzert mit dem Gospelchor Aitrach in der Ebnathalle Friesenhofen, das erste Konzert dieser Art in Friesenhofen.

 

 

 

2012

Flag_of_Brazil_svgNach nun 18 Jahren Abstinenz durfte die Trachtenkapelle Friesenhofen in einer kleineren Besetzung wieder in die 120 000 Einwohner Stadt Santa Cruz do Sul, die sich im südlichsten Staat Brasiliens in Rio Grande do Sul befindet, reisen. Eingeladen wurde die Trachtenkapelle zum 28. Oktoberfest der Stadt vom 10.bis 21. Oktober, um sich dort als original deutsche Kapelle mit richtiger und originaler Blasmusik zu präsentieren. Sehr aufregend und herzergreifend waren auch die Auftritte außerhalb Santa Cruz´s. Gerade hier erfuhren die Musiker stehende Ovationen und tosenden Applaus der Einwohner von Sinimbu, Monte Alverne und Vera Cruz. Brasil 1 Krönender Abschluss war die Stimmung und der Applaus in der nahezu vollen Kathedrale Sao Joao Batista am letzten Abend, einem Sonntag. Die Trachtenkapelle Friesenhofen feierte dort die heilige Messe und spielte Lieder der „Schubert Messe“, „Wenn ich ein Glöcklein wär“ und „Großer Gott“. Nach 12 Tagen ging es wieder nach Hause und allen waren sich einig, dass sich es immer lohnt über den eigenen Tellerrand zu schauen.

2010

Wir hatten die große Ehre und Freude die Musikkapelle Herlazhofen im Jahre ihres 125-jährigen Jubiläum als Patenkapelle zu begleiten.

2009

DSC_0080Nach 10-jähriger Amtszeit übergab Dirigent Stefan Exler den Taktstock an Klaus Bodenmüller im Rahmen einer festlichen Taktstockübergabe.

 

2004

Wir reisten Ende Juli für 1 Woche nach Neustadt/Ostsee und nahmen am Europäischen Folklore Festival teil. Dort präsentierten wir unsere Musik und trafen Folklore Gruppen aus allen Herren Ländern.

2003

Logo Musikfest 2003Zu unserem 125-jährigen Jubiläum veranstalteten wir ein Musikfest in unserer Gemeinde. 3 Tage feierten wir das Jubiläum mit dem Festhöhepunkt am Sonntag. Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir zahlreiche Gruppen zu unserem Umzug sowie viele Zuschauer begrüssen. k-Foto (12)Ohne die Hilfe der Friesenhofener Bürger und Vereine hätten wir die Organistaion kaum geschafft und wir waren von der Hilfsbereitschaft überwältigt. Die Musikkapelle Herlazhofen übernahm die Patenschaft und gestaltete mit uns das Festbankett im Frühjahr.

 

 

1999

Nach 20 Jahren als Dirigent übergab Siegfried Leitermann im April 1999 den Taktstock an Stefan Exler. Siegfried prägte und entwickelte maßgeblich den Stil der Trachtenkapelle.

1995/1996

Flag_of_Switzerland_svgMehrere Auftritte in der Schweiz u.a. in Montreux und Genf waren sehr schöne und musikalisch erfolgreiche Kurzreisen. Unsere Musik kam in der französischen Schweiz sehr gut an und es bleiben nur gute Erinnerungen an alle unser Gastauftritte in der Schweiz.

Flag_of_the_United_States_svgUSA 1996Im Herbst 1996 zog es die Kapelle wieder über den Ozean, Ziel war diesmal Florida in den USA. Die Trachtenkapelle erlebte wunderschöne aber auch sehr heiße 14 Tage in Florida. Die Gastfreundschaft der Gastfamilien, das Oktoberfest und die Everglades hinterließen einen bleibenden Eindruck bei den Musikanten.

 

 

 

 

 

1994

Nachdem  bereits 1993 beschlossen hatte eine neue Tracht zu beschaffen, war es 1994 dann soweit. Im März fand zur Einweihung und Präsentation der neuen Tracht ein Fest statt, das von der Trachtenkapelle musikalisch umrahmt wurde.

Flag_of_Brazil_svgEin weitere Höhepunkt 1994 war eine kurzfristig angesetzte Brasilienreise im Oktober. Wir spielten praktisch jeden Tag auf dem Oktoberfestgelände in Santa Cruz do Sul. Die provisorische Unterbringung und eine einmaliges Gemeinschaftsgefühl macht diese Reise zu einer besonderen Erinnerung für viele Musiker.

 

1986

Flag_of_Brazil_svgZusammen mit Partner oder Partner-in reiste die Trachtenkapelle zum Oktoberfest nach Santa Cruz do Sul in Brasilien. Auftritte während des Oktoberfestes oder nationale Fernsehauftritte standen auf dem Programm. Höhepunkte waren aber auch Auftritte außerhalb in ländlichen Gegenden in denen die Kapelle herzlichst aufgenommen wurde, gerade diese Auftritte machten diese Reise zu einem besonderen Erlebnis.

1984

Flag_of_France_svgDie Musiker machten im Herbst eine Konzertreise in den Süden Frankreichs und zwar nach Bedarieux, die Partnerstadt der Stadt Leutkirch. Die herzliche Aufnahme, tolle Auftritte und kulinarische Leckerbissen hinterliesen viele schöne Eindrücke.

 

1980

Flag_of_the_United_States_svgIm Juni 1980 reiste die Trachtenkapelle bereits zum 2. mal in die USA. Internationale Reisen waren zu dieser Zeit noch die Ausnahme, deswegen war es für alle ziemlich aufregend aber auch sehr interessant. Beim deutschen Schul- und Gesangsverein in Dover an der Ostküste entwickelten sich Freundschaften, die bis heute noch gepflegt werden.

1979

Georg Biedermann übergab das Amt des Dirigenten an Siegfried Leitermann, der in der Kapelle seit 1975 die Trompete spielte.

1978

Logo Musikfest 1978100 Jahre Trachtenkapelle Friesenhofen. Beim großen Musikfest 1978 wurde nicht nur das Jubiläum mit einem dreitägigen Fest mit dem großen Umzug als Höhepunkt gefeiert sondern die Trachtenkapelle konnte auch eine neue Fahne präsentieren und weihen lassen. Als Patenkapelle stand die Musikkapelle Reichenhofen bereit. Die Trachtenkapelle zählte beim Jubiläum 28 aktive Musiker und 6 Jungmusiker.

 

1977

Flag_of_Brazil_svgErste Reise nach Brasilien. Man kann sich vorstellen wie aufgeregt die Musiker waren in Brasilien spielen zu dürfen. Es war für alle eine Reise ins Unbekannte, die Gastfreundschaft war überwältigend und die Musiker konnten Erfahrungen machen, die ohne die Musikkapelle nie denkbar gewesen wären.

1976

Flag_of_the_United_States_svgÜber Schwaben International reiste die Trachtenkapelle für 3 Wochen nach USA und spielte in verschiedenen Städten anlässlich der 200-jährigen bestehen der USA. Es war die erste Überseereise der Kapelle und sollte nicht die letzte bleiben.

1972

Flag_of_Romania_svgEin Novum in dieser Zeit war die Reise nach Rumänien um gute Bekannte zu besuchen. Ohne öffentlichen Auftrag, mit voller Tracht und Fahne in ein Osteuropäisches Land zu reisen war sehr außergewöhnlich. Es durfte dann auch bei öffentlichen Veranstaltungen gespielt werden und der Erfolg vor allem bei der deutschstämmigen Bevölkerung war riesengroß.

1955

Es wurde das erste Musikfest ausgerichtet. Die Musiker wurden in diesem Jahr mit einer für das Allgäu typischen Tracht eingekleidet und die Kapelle nannte sich ab sofort „Trachtenkapelle“. Umzug 1955Höhepunkt des Festes war der Umzug durch Friesenhofen mit 20 Musikkapellen, herrlich geschmückte Festwagen und viele Zuschauer bei schönstem Wetter.

 

1947

Erster offizieller Auftritt nach Ende des Krieges zur Feier der Erstkommunion. Dirigent war Xaver Dieing, der mit viel Engagement Jungmusikanten anlernte und der Kapelle nach dem Krieg wieder auf die Beine half. Die Kapelle existiert während der Wirren der Vor- und Nachkriegszeit, jedoch nur sporadisch, Xaver Dieing leitet in dieser schweren Zeit die Geschicke der Kapelle.

1925

Herr Schiele aus Friesenhofen löste Herr Tschugg aus Frauenzell als Dirigent ab. Er setzte sich bei der Gemeinde für die Beschaffung von neuen Instrumenten ein, was bewilligt wurde. Die Kapelle zählte zu diesem Zeitpunkt 16 aktive Musiker.

1910

1910Nach dem Tod von Dirigent J.L. Martin übernahm sein Sohn August Martin die Leitung der Kapelle.

 

 

 

 

1880

Um das Jahr 1880 war die Kapelle bereits 13 Mann stark, was den damaligen Kompositionen voll entsprach. um 1880Die Stücke waren zum größten Teil nur zweistimmig geschrieben und nicht etwa wie heute in mehrstimmigen Sätzen.

 

1872

Die ersten beweisbaren Unterlagen für das Bestehen einer Musikkapelle in Friesenhofen liefert ein Zeitungsausschnitt aus dem Jahr 1872. Aus ihm geht hervor, dass die „Friesenhofener Musikgesellschaft“ eine Produktion beim Knöpflerwirt in Engerazhofen leistete.Zeitung 1872

 

Bestimmt liegt das Gründerjahr der Kapelle viel weiter zurück, wenn man bedenkt, dass gerade ein Jahr vor der o.g. Produktion der Deutsch-Französische Krieg beendet wurde. Somit ist anzunehmen, dass schon vor dem Krieg eine musikalische Vereinigung in Friesenhofen vorhanden war. Denn ein Jahr nach dem Krieg konnten in der wirtschaftlich schweren Zeit kaum die notwendigen Instrumente beschafft werden.